Über uns

Wir sind ein seit 2012 existierender Kennel aus Deutschland.

 

Wir haben internationalen FCI-Zwingerschutz und sind Mitglied im Akita Club e.V. und dem DCNH e.V. (VDH/FCI).

 

Wir leben sehr ruhig in der Vulkaneifel in einem schönen, freistehenden Bungalow mit großem Areal direkt am Haus, welches uns zur Verfügung steht.

 

Unser Ziel ist der Rasseerhalt und die Rasseverbesserung.

Daher führen wir von Zeit zu Zeit ausgewählte Verpaarungen durch.

Am Ende jeder Verpaarung sollten gesunde, typvolle und charakterfeste Welpen der Rasse American Akita, sowie der Rasse Alaskan Malamute unser Haus verlassen.

Dabei ist die Qualität uns wichtig und nicht die Quantität.

 

Unsere wenigen Würfe im Jahr planen wir sorgfältig.

Daher wählen wir unsere Hunde mit großem Bedacht aus und importieren zum Teil aus den USA, England, Niederlande, Ukraine, Ungarn, Tschechien, Polen und anderen Ländern, um besondere oder bewährte Linien zu erhalten. Ebenso ist uns kein Weg zu weit, wenn es um eine vielversprechende Verpaarung geht, wo wir einen Fremdrüden nutzen möchten.

 

Unsere Welpen werden bestens sozialisiert und geprägt und nur mit FCI/VDH Ahnentafeln in ausgewählte neue Hände abgegeben.

 

Wir achten sehr auf die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Hunde. Sie erleben eine 24 Stunden Rundum Betreuung und sind Teil unseres Lebens. So versuchen wir jedem Hund gerecht zu werden und alle gleichermaßen auszulasten und zu fördern.

 

Wir besuchen nationale und internationale Ausstellungen, an denen wir so oft wie möglich versuchen teilzunehmen.

 

Bei Interesse an unseren Hunden und unseren Plänen, nehmen Sie bitte gerne jederzeit Kontakt zu uns auf!

Der Preis und die Bedeutung von VDH-Papieren

 

Quelle: www.akita.de

 

Grundsätzlich darf im Akita Club mit Akita bzw. American Akita gezüchtet werden, die

  • mit HD-frei (A1-A2) oder
  • HD-Verdacht (B1-B2) ausgewertet worden sind,
  • frei von erblichen Augenkrankheiten sind,
  • über ein korrektes Gebiss verfügen,
  • keine zuchtausschließenden Standardfehler,
  • keine erkennbaren Krankheiten vorweisen 
  • einen Verhaltenstest abgelegt haben und
  • durch einen VDH-Zuchtrichter zur Zucht zugelassen worden sind.

 

Für den Alaskan Malamute gelten nahezu selbige Regularien!

 

 

 

„Gut für den Hund, gut für Sie“
10 wichtige Argumente für den VDH- Rassehund. (Verband für das deutsche Hundewesen).

 

  1. Den relevanten Unterschied zwischen vermeintlich „reinrassigen“ Akita zu verhandelbaren Dumpingpreisen direkt und frisch aus dem Kofferraum und dem Preis v. z. Zt. 1200,00 - 1700,00 Euro bei unseren Züchtern erkennen Sie häufig erst nach dem Kauf in der „Ahnentafel“.
  2. Papiere sind nicht gleich Papiere, auch „Akita“ werden oft mit irgendwelchen Ahnentafeln, ohne das Gütesiegel VDH / FCI (Internationaler Dachverband) oder Akita Club e.V. angeboten.
  3. Die kontrollierte Zucht in VDH / FCI Rassehundvereinen, wie dem Akita Club e. V. ist aufwendig, diese Qualität hat ihren Preis. Meiden Sie vor allem „besorgte“ oder papierlose „Schnäppchen“.
  4. DNA-, Gebiss-, HD- und Augenuntersuchungen, Zwinger- und Wurfabnahmen, Zuchtzulassungen usw. sind durch strenge VDH-Zuchtordnungen, Auflagen und Gebühren geregelt. Solche Vorschriften finden Sie in der Regel nur innerhalb der den VDH/ der FCI angeschlossenen Rassehundvereinen.
  5. VDH- Papiere schließen die Herkunft aus kommerziellem Handel und Vermehrungszuchten aus, die selten rasse- und tierschutzgerechten Kontrollen unterliegen. Die Umgehung der Vorschriften hat nur wirtschaftliche Gründe, oder die vermeintlichen „Akita“ können die Zuchtvoraussetzungen des Akita Club e. V., in Bezug auf Wesen und Gesundheit, nicht erfüllen.
  6. Auf nationalen und internationalen Zuchtschauen, unter der Schirmherrschaft der FCI und des VDH sind aus diesem Grund ausschließlich Akita, mit VDH / FCI Papieren anerkannt.
  7. Erklärte Zuchtziele sind gesunde und wesensfeste Hunde, aus optimaler Aufzucht- und Haltung, mit ständigem Familienanschluss.
  8. Zuchtprogramme zur Vermeidung genetischer Defekte und die enge Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Forschung fördern diese Zucht gesunder und sozialverträglicher Rassehunde.
  9. Allgemeine Sachkunde, Fortbildung und Öffentlichkeitsarbeit sind für spezialisierte VDH- Züchter so selbstverständlich, wie die Beratung und Betreuung, vor und nach dem Kauf.
  10. Informieren Sie sich deshalb vor dem Kauf über „Ihre“ Rasse und vergleichen Sie Züchter und Zuchtstätten. Achten Sie auf das Qualitätssiegel!

Mitgliedschaften